Förderung

„Bedingungen für eine Politik nachhaltiger Entwicklung“

Ein Sondierungsprojekt im Rahmen des
BMBF-Förderschwerpunktes “sozial-ökologische Forschung”


Das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung dient in der internationalen Staatengemeinschaft zunehmend als normativer Bezugsrahmen für langfristige, gesellschaftliche Gestaltungsanforderungen. Dabei wird deutlich, dass neben dem „was“ der Nachhaltigkeit, das in den meisten Debatten im Vordergrund steht, das „wie“ der Umsetzung eine sehr viel größere Aufmerksamkeit beanspruchen muss. Wenn nachhaltige Entwicklung als gesellschaftliches Leitbild praktische Wirksamkeit erlangen soll, ist somit zu fragen, ob die Leistungsfähigkeit des politischen Systems, seine Strukturen und Kapazitäten für diese Aufgabe ausreichen und wie sie gegebenenfalls modifiziert oder ergänzt werden müssten.

Es war das vorrangige Ziel dieses Sondierungsprojekts, die strategischen Ansatzpunkte weiterer Forschung zu identifizieren, die zur Klärung der Formen und Voraussetzungen einer ‚Politik der Nachhaltigkeit’ beitragen können. Einen besonderen Fokus stellte dabei die Diskussion der von der Enquete-Kommission „Schutz des Menschen und der Umwelt“ vorgeschlagenen vier „institutionellen Basisstrategien (Reflexivitäts-, Selbstorganisations- und Partizipations-, Konfliktregelungs- und Ausgleichs- sowie Innovationsstrategien) zur Bewältigung der mit der Umsetzung des Leitbilds nachhaltiger Entwicklung sich stellenden Anforderungen dar. Ein weiterer Schwerpunkt des Sondierungsprojekts lag darin, Schwachstellen und Optimierungsmöglichkeiten der Politikberatung im Feld nachhaltiger Entwicklung zu identifizieren.


  • Projektlaufzeit:01.07.2000 – 30.06.2001
  • Projektleitung und -koordination:Dr. Günter Warsewa, Universität Bremen, Prof. Dr. Karl-Werner Brand, MPS e.V.,
    Prof. Dr. Hellmuth Lange, Universität Bremen

© 2009 Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V. · Impressum