forschung_agrar_konsum_logo

Von der Agrarwende zur Konsumwende? Eine Untersuchung der Effekte der Agrarwende für die Verbreitung nachhaltiger Konsummuster entlang der Akteurskette vom Produzenten bis hin zum Konsumenten

Ein BMBF-Forschungsprojekt im Rahmen der
Förderschwerpunktes “sozial-ökologische Forschung”


Das Projekt untersuchte, inwieweit die Agrarwende von einer entsprechenden Veränderung des Ernährungsverhaltens der Konsumenten gestützt wird, welche Faktoren diesen Zusammenhang beeinflussen und wie er optimiert werden kann.

Zu diesem Zweck wurden die Effekte der im Rahmen der Agrarwende ergriffenen Maßnahmen entlang der Akteurskette (Erzeugung, Verarbeitung, Handel, Ernährungsberatung, Verbraucher) untersucht, unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit bewertet und entsprechende Gestaltungsempfehlungen zur Überwindung der identifizierten Hemmnisse erarbeitet.

Empirisch stützte sich das Projekt auf regionale und großstädtische Fallstudien sowie auf bundesweite Erhebungen. Organisatorisch wurde in fünf akteursspezifischen Teilprojekten, vier Querschnittsdimensionen (theoretisches Rahmenkonzept, regional spezifizierte Kriterien nachhaltigen Konsums, Brückenkonzepte auf der Akteursebene, Genderaspekte im Feld der Agrar- und Konsumwende) und sieben Integrationsworkshops die Forschung verzahnt. Die Koordination des Gesamtprojekts lag bei der MPS.

Abschließende Veröffentlichungen und Akteursempfehlungen zur Optimierung der Verknüpfung von Agrar- und Konsumwende sind noch in Vorbereitung. [Website des Projektes]

Das Projekt ist Teil des Forschungsnetzwerkes Agrar- und Ernährungswende [Flyer] im Förderschwerpunkt “Sozial-ökologische Forschung” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Hier haben sich fünf Agrar- und Ernährungswende Projekte zusammengeschlossen, um ihre breiten Kompetenzen, unterschiedlichen Schwerpunkte und Perspektiven für das gesamte Themenfeld zu bündeln. Detailliertere Informationen zu den fünf Projekten, können Sie der Kurzdarstellung entnehmen.


Literatur und Materialien des Projektes

  • Ergebnissbroschüre (2006): Von der Agrarwende zur Konsumwende? Effekte der Ausweitung des Bio-Marktes entlang der Wertschöpfungskette. München u.a. [Download: 554 kB]
  • Kropp, Cordula; Brunner, Karl-Michael (2003/ 2004): Ökologisierungspotentiale der privaten Konsum- und Ernährungsmuster. Diskussionspapier 1. München/Wien. [Download: 600 kB]
  • Kropp, Cordula; Sehrer, Walter (2004): Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in München und Leipzig – sozialdemographische Hintergründe, Einkaufsstättenpräferenzen und Ernährungshaltungen. Diskussionspapier 2. München. [Download: 390 kB]
  • Brand, Karl-Werner; Engel, Astrid; Kropp, Cordula Spiller, Achim und Ulmer, Harald (2004): Von der Agrarwende zur Konsumwende? Perspektiven entlang eines Szenarios. Diskussionspapier 4. München/Göttingen. [Download 282 kB]
  • Sehrer, Walter (2004): Krankheit als Chance für nachhaltige Ernährungsumstellungen. Diskussionspapier 5. München [Download: 484 kB]
  • Gerlach, Sabine; Kropp, Cordula; Spiller, Achim; Ulmer, Harald (2005): Die Agrarwende – Neustrukturierung eines Politikfeldes Diskussionspapier 10. München/Göttingen [Download 537 kB]
  • Sehrer,Walter ; Kropp, Cordula ; Brunner, Karl-Michael; Engel, Astrid und Ader, Dorothee (2005) : Potentiale für eine Verbreitung der ökologischen Lebensmittelnachfrage im Zuge der Agrarwende. Diskussionsapier 14. München/Wien. [Download 499 kB]

© 2009 Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V. · Impressum